Lebendige Vermittlung

Wenn Sie ein besonderes Erlebnis planen, einen Unterrichtsgang, eine Exkursion oder einen Wandertag im Jahr 2022 vorhaben, bieten wir Ihnen umfassende Unterstützung bei der Vorbereitung an. Unsere Programme sind bestens geeignet für einen Ausflug mit dem Kindergarten oder der Schule sowie für eine spannende Geburtstagsfeier. Mit unseren Mitarbeitern*innen erkunden die kleinen Gäste auf kindgerechte, phantasievolle Weise die Welt der Steine und die Arbeitswelt in, mit und um Mühlen, insbesondere der Wassermühlen – speziell unsere Schleifmühle.

Unser neues museumspädagogische Organisationspaket enthält Informationen zur Beantragung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Besuches.

Je nach Wetterlage können sich die Kinder nach dem Programm stärken z.B. bei einem Picknick in unserem schönen Mühlengarten. Der Trägerverein und das Museumscafé bieten nach Absprache auch Würstchen und Getränke an. Für die erwachsenen Begleitpersonen ist ein schöner heißer Kaffee auf jeden Fall im Angebot! Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Vereinbaren Sie einen Besuchstermin, geben Sie bitte das gewählte „Programm-Paket“ und Wünsche zu Imbiss, Vor- und
Nachbereitungsmaterial an.

Telefon: 0385-562 751 oder schleifmuehle-schwerin@~@arcor.de

Information:
Der Kurs zur Specksteinbearbeitung kann leider nicht mehr angeboten werden. Wenn jemand Interesse hat, mit dieser ehrenamtlichen Aufgabe den Kindern eine Freude zu bereiten, kann gern Kontakt zu den Mitarbeitern der Schleifmühle aufnehmen.


Gruppenangebote

In diesem Programm werden die Mühle und ihre Funktionsweise sowie die Dauerausstellung gezeigt (max. 30 min). In einer Gesprächsrunde präsentieren unsere MitarbeiterInnen Geschichten und Märchentexte auf unterschiedliche und angemessene Weise. Je nachdem, wie viel Zeit Sie bei uns verbringen möchten, werden weiterführende Aktivitäten angeboten (Malen, Basteln) bzw. die Vorlagen können auch mitgenommen und zur Nachbereitung genutzt werden. Die Aufsichtspflicht unterliegt den pädagogischen Begleitpersonen. Die Gruppe kann geteilt werden.

Gruppe (max. 25 Pers.) 45,00 €
Dauer: ca. 1,5 Stunde


Der Edelsteinmüller   
empfohlen für Kita, Vorschule und die Jahrgangsstufen 1 bis 3

Die Schülerinnen und Schüler lernen das Märchen „Der Edelsteinmüller“ kennen (Umfang: ca. 800 Wörter). Thematisiert und praktisch erkundet wird die Arbeitswelt der Müller und im Besonderen der Schleifmüller in Schwerin. In diesem Text geht es um den armen Müller Hans, der sich Sorgen um seine Familie macht. Den Menschen geht es schlecht, weil sie von einem reichen, habgierigen, dummen König regiert werden. Die Müllerfamilie handelt klug und macht sich die Dummheit des Königs zunutze. Die Kinder erfahren, wie wichtig es ist, die Schätze der Natur zu erkennen.
Sie werden angeregt, kreativ zu sein.

Für die Nachbereitung erhalten die Kinder Kopiervorlagen zum Märchentext, Gegenstände aus Perlmutt.


Das Dorf und die Mühle
empfohlen für Vorschule und die Jahrgangsstufen 1 bis 3

Die Kinder lernen ein kurzes Märchen aus Dagestan kennen (Umfang: ca. 200 Wörter). Es geht darum, was man alles braucht, um eine Wassermühle zu bauen. Leider haben die Erbauer einen wesentlichen Fehler gemacht … Könnt ihr herausfinden, warum die Mühle nicht funktioniert? Kleinen Detektivinnen und Baumeistern wird das leicht fallen!
Auch praktisch wird in der Schleifmühle erkundet, wie dies „Ding“ mit allem, was sich dreht, bewegt und klappert funktioniert. Wer darf das Wasser fließen lassen und das Mühlrad zum Drehen bringen?


Als Nachbereitung können die Kinder üben, die Umwandlung der verschiedenen Bewegungen zu beschreiben oder das kleine Märchen, dessen Text Sie als Kopiervorlage erhalten, als kleinen Dialog zu spielen.


Hans ohne Sorgen - ein rätselhaftes Mühlenmärchen
empfohlen für die Jahrgangsstufen 3 bis 5 

In diesem Programm-Paket lernen die Schülerinnen und Schüler das Märchen „Hans ohne Sorgen“ kennen (Umfang: ca. 400 Wörter). In diesem Text geht es um den fröhlichen Müller Hans, der sein Lebensmotto an den Balken über der Mühlentür geschrieben hat. Dem Herzog passt das gar nicht und so will er Hans mit einem scheinbar unlösbaren Rätsel bestrafen. Könnt ihr das Rätsel in Hans’ Sinne lösen? Und… wie geht das aus, wenn man sich mit den Herrschenden anlegte? Thematisiert und praktisch erkundet wird die Arbeitswelt der Müller und im Besonderen der Schleifmüller in Schwerin. Wer findet in der Ausstellung die interessantesten Informationen über die Witwe Röper, Johann A. Wangel oder den Tagelöhner Georg Böcker?

Für die Nachbereitung erhalten die Kinder Kopiervorlagen zum Märchentext, historischen Hausinschriften, zum kreativen Schreiben, Rätseln und Beobachten.


Die Glücksmühle  
empfohlen für die Jahrgangsstufen 3 bis 5

Die Schülerinnen und Schüler lernen das Märchen „Die Glücksmühle“ kennen (Umfang: ca. 1100 Wörter). In diesem Text geht es um einen geizigen Müller, der seinen Müllerburschen aus dem Haus jagt, weil der mit ein paar von den Körnern einem kranken Mäuschen geholfen hat. Das Mäuschen belohnt den Müllerburschen mit einem Zauberring, der 3  Wünsche erfüllt. Mit den 3 Wünschen hilft der Bursche, armen notleidenden Menschen. Dafür wird er belohnt.

  • Es wird präsentiert und nacherzählt.
  • das Vorstellungs- und Empathieempfinden wird gefördert
  • Es wird Einfluss auf das Wunschdenken der Schüler.

Für die Nachbereitung eignet sich ein Stehgreifspiel oder freies Zeichnen (z.B. die Maus in der Falle, das Tischleindeckdich, Geldstücke, ein Gesicht mit Augen, einen Zauberring o. a.).

Die Schüler besuchen und erkunden die Schleifmühle sowie die Ausstellung zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen der Müller und Tagelöhner in Schwerin (max. 30 min). Wer gerne Steine sammelt und wissen möchte, wie diese entstanden sind, welchen Namen sie tragen und durch welche Eigenschaften sie sich voneinander unterscheiden, wird in der Schleifmühle eine Antwort finden. Die Aufsichtspflicht unterliegt den pädagogischen Begleitpersonen.

Zur Nachbereitung geben unsere MitarbeiterInnen ideenreiches Material wie Kopiervorlagen, Bastelanleitungen, Malvorlagen heraus.

Gruppe (max. 25 Pers.) 45,00 €
Dauer: ca. 1,5 Stunde 

Wassermühlen sind die ältesten Maschinen der Menschheit. Sie nutzen die Kräfte der Natur, das Wasser, um ihre Arbeit zu verrichten. In Mühlen wurde gemahlen, gesägt, geschliffen, gebohrt und vieles mehr. Wie das früher funktionierte wird anschaulich dargestellt. Die Aufsichtspflicht unterliegt den pädagogischen Begleitpersonen.

Gruppe (max. 25 Pers.) 45,00 €
Dauer: ca. 1,5 Stunde

Unter Anleitung des Schleifmühlen-Teams beweisen Schüler ihr Geschick in verschiedenen handwerklichen Tätigkeiten, wie z.B. Sägen, Schleifen, Polieren. Dabei können sie nachempfinden, wie vor 200 Jahren in der Schleifmühle gearbeitet wurde.  Historische Mahlsteine verdeutlichen, wie mühselig es früher war, Mehl selbst herzustellen.

  • Wie funktioniert eine Druckpresse?
  • Kann man aus kleinen Steinen etwas gestalten oder auch aus Stoffresten?
  • Malen, Nähen, Stricken, Häkeln und vieles mehr kann gefestigt bzw. erlernt werden.

An unterschiedlichen Stationen entstehen Kunstwerke, die die kleinen Handwerker danach stolz mit nach Hause nehmen können. Das Material wird gestellt. Die Aufsichtspflicht unterliegt den pädagogischen Begleitpersonen, den Eltern, Großeltern,…)

Gruppe (max. 20 Pers.) 45,00 €
oder pro Person 5,00 € 
Dauer: 1 bis 1,5 Stunde